Treten Sie dem Bluthochdruck entgegen

Sie wollen mehr tun als nur Medikamente nehmen? Sie wollen die Einnahme von Medikamenten vielleicht sogar reduzieren? Ihnen fehlt die Motivation und das Durchhaltevermögen Ihre blutdrucksenkenden Maßnahmen konsequent zu verfolgen? Dann kann das Online-Programm liebria Unterstützung bieten.

Jetzt mitmachen

Im Rahmen einer Studie in Kooperation mit dem Universitätsklinikum Hamburg- Eppendorf und Unterstützung der Krankenkasse DAK Gesundheit kann liebria kostenfrei genutzt werden.

Auch nicht-medikamentöse Behandlungen können zum Erfolg führen.

liebria ist responsiv und kann auf allen internetfähigen Endgeräten genutzt werden.

Bluthochdruck ist eine Erkrankung, die häufig keine Symptome verursacht. Unbehandelt können wichtige Organe wie Herz und Gehirn langfristig geschädigt werden und das Risiko einen Herzinfarkt oder Schlaganfall zu erleiden erhöht sich schleichend. Besonders aber auch Symptome ausgelöst durch zu hohen Blutdruck wie Kopfschmerzen, Schwindel, Übelkeit, Schlafstörungen oder innere Unruhe sind ein Zeichen, dass Sie aktiv werden sollten. Zur Behandlung werden nach aktuellen Leitlinien nicht nur Medikamente empfohlen. Und hier setzt liebria an.

Im virtuellen Dialog unterstützt Sie liebria mit Techniken und Übungen aus evidenzbasierten und bewährten Therapieverfahren beim Management Ihres Bluthochdrucks. Entspannung, Ernährung, Bewegung und Schlaf spielen dabei eine zentrale Rolle. Mit Ihrem persönlichen Blutdruck-Tracker behalten Sie immer den Überblick über Ihre Erfolge. Zusätzlich motivieren Sie verschiedene Module und regelmäßige Kurznachrichten dran zu bleiben und das Erlernte in Ihren Alltag zu integrieren.


Flexibel, kostenfrei und datensicher – Jetzt mitmachen

Im Rahmen der wissenschaftlichen Studie in Kooperation mit dem Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf und mit Unterstützung der Krankenkasse DAK-Gesundheit kann liebria kostenfrei genutzt werden. Die Studie wird 100% online durchgeführt, also flexibel und ohne feste Termine. liebria entspricht der Datenschutz-Grundverordnung und ist unabhängig von der Pharmaindustrie.

Sie sind an einer Teilnahme interessiert?

Dann hinterlassen Sie uns gerne Ihren Namen und Ihre E-Mail-Adresse und wir laden Sie zur Studienteilnahme ein. Wir freuen uns auf Sie!


Benötigen Sie noch mehr Informationen?

Hier in unseren FAQs haben wir einige wesentliche Fragen über die Studie, den Ablauf und deren Sicherheit für Sie beantwortet.

FAQs

Nachdem Sie Ihr Interesse bekundet haben, wird zunächst mit einem kurzen Online-Fragebogen geprüft, ob Sie die Teilnahmevoraussetzungen erfüllen. Dazu erhalten Sie per E-Mail den Link zu einer Umfrageplattform. Bei Aufnahme in die Studie wird zu Beginn per Zufallsprinzip entschieden, ob Sie Zugang zum Online-Programm bekommen (Interventionsgruppe), oder nicht (Kontrollgruppe). Nur durch Vergleich beider Gruppen ist es möglich, den Nutzen des Programms wissenschaftlich zu prüfen. Beide Gruppen werden zudem gebeten, im Verlauf der Studie mehrfach Online-Fragebögen auszufüllen sowie ihren Blutdruck regelmäßig zu messen und in Online-Tool einzutragen. Die Geräte zur Blutdruckmessung werden gratis zur Verfügung gestellt und können nach Abschluss der Studie behalten werden.


Mit der aktuellen Studie soll überprüft werden, inwieweit das Online-Programm liebria Betroffenen helfen kann und ob dieses Programm als digitale Gesundheitsanwendung als verschreibungsfähig zugelassen werden sollte. Nach einer Zulassung können Programme wie liebria von Ärzten und Therapeuten verschrieben werden und die Kosten werden von Krankenkassen übernommen.


Durch Ihre Teilnahme helfen Sie, eine bessere Versorgung von Bluthochdruck-Patient*innen zu ermöglichen und digitale Innovationen im Gesundheitssystem zu fördern. Im Rahmen der Studie können auch Sie persönlich von der neuesten Bluthochdruck-Forschung profitieren. Gleichzeitig tragen Sie zum wissenschaftlichen Erkenntnisgewinn bei. Je mehr Menschen bei einer Studie mitmachen, desto höher ist ihre Aussagekraft.


Bevor die Studie durchgeführt wird, muss eine unabhängige Ethikkommission zustimmen. Das heißt: Die Studie darf nicht schaden, sie soll respektvoll sein und vollständig aufklären. Die Teilnahme erfolgt freiwillig, Datenschutz und Risiko-Nutzen-Bewertung sind gewährleistet. Die Ergebnisse müssen der Gemeinschaft dienen. Die liebria-Studie wurde von der Ethikkommission der Medizinischen Fakultät der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel geprüft und erfüllt alle diese Kriterien.


Verantwortlich für die Studie ist Prof. Dr. med. Kamila Jauch-Chara, Direktorin der Klinik für Psychosomatik und Psychotherapie am Universitätsklinikum Kiel.


Sollten unsere FAQs Ihnen nicht weiterhelfen, können Sie unser Studienteam direkt kontaktieren


PD Dr. Gitta Jacob Bild

PD Dr. Gitta Jacob
Leitung Forschung & Entwicklung

Petra Buhl Bild

Petra Buhl
Studienmanagement

Anja Specht Bild

Anja Specht
Studienmanagement


MO - FR, 9-18 UHR
040 – 349930 - 499